Montag, 10. März 2014

Mein Rezept für die Zuckerglasur


 Hallo Ihr Lieben,
wie versprochen, hier mein Rezept für die Zuckerglasur, oder auch Eiweißspritzglasur genannt, zum Schablonieren.
Ich wünsche Euch ganz viel Spaß beim Dekorieren Eurer süßen Kunstwerke.

Eure Beate



- Zutaten 500 g Puderzucker
- 2 mittelgroße Eiweiß
- 1 TL Zitronensaft

1. Puderzucker in eine Rührschüssel sieben.
2. Eiweiße und Zitronensaft dazugeben.
3. Mit dem Handrührgerät oder einem Zauberstab 6-7 Minuten schlagen.
4. Die Masse sollte eine steife Haube bilden.
5. Nicht sofort verwendete Eiweißspritzglasuren zum Aufbewahren in einen luftdichten Behälter füllen.
6. Im Kühlschrank hält sich die Glasur bis zu fünf Tage, muss dann aber erneut aufgeschlagen werden. Sollte sie zu sämig geworden sein, bitte 1-2 Tropfen Wasser hinzugeben.
7. Weitere Wasserzugabe macht die Glasur flüssig. In dieser Form eignet sie sich für einen flächigen, glatten Guss auf Kuchen und Cupcakes.
8. Die Zuckerglasur lässt sich mit handelsüblicher Lebensmittelfarbe einfärben.
9. Die optimale Konsistenz zum Schablonieren hat die Zuckerglasur nach 3-4 Stunden im Kühlschrank.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen